Schweden

Schweden

Auf der gegenüberliegenden Seite der Ostsee liegt das Königreich Schweden. Schweden ist berühmt für seine Menschen, ihre typisch skandinavische Lebensart und für seine weite, unberührte und wunderschöne Natur. Vom nördlichen bis zum südlichen Ende des Landes sind es stolze 1 572 Kilometer, das Land hat 95 700 Seen, wobei der Vänern noch ziemlich weit in Schwedens Süden liegt. Er ist mit über 5 600 km² der größte See Schwedens.

Wollte man von Karlstad am Nordufer des Vänner nach Kirua in Nordschweden, wäre man über die Distanz von 1540 Kilometern wohl beinahe 18 Autostunden unterwegs. Diese dennoch sehr lohnenswerte Reise in den Norden Schwedens führt hinter den Polarkreis in das Siedlungsgebiet der Saami. Das Volk, dem einmal der ganze Norden Skandinaviens gehörte, ist auf 17 000 Menschen zusammengeschrumpft, davon leben noch knapp 3 000 von der Rentierzucht. Samische Reiseveranstalter bieten hier atemberaubende Ausflüge im Rentierschlitten an.

Jedes Jahr im Februar gibt es in Jokkmok einen Samimarkt, auf dem man schönen Schmuck aus Zinndraht und Rentierhorn, sowie andere Handarbeiten erstehen kann. Zu dieser Jahreszeit kann man dort mit Glück auch die sagenhaften Nordlichter, die Aurora Borealis, bewundern. Der Lebensraum der Saami erstreckt sich bis nach Dalarna. Hier, in der Mitte Schwedens, liegen die Täler, wie die deutsche Übersetzung von Dalarna heißt.
Sie gehören im ohnehin von Naturschönheiten reich gesegneten Schweden zu den schönsten Landschaften.

Familienurlaub in einem schönen Schwedenhäuschen wir hier zum unvergesslichen Erlebnis. Mittelpunkt von Dalarna ist der Siljan. Nusnäs, ein beschauliches Städtchen am Nordostufer des Sees, ist der Herkunftsort der liebevoll bunt bemalten und weltbekannten Dala-Pferdchen. Polarlichter in Nordschweden, die Dala-Pferdchen aus Schwedens Mitte und der riesige Vännern-See: Das alles sind Eindrücke aus unserem nördlichen Nachbarland Schweden.